Titel

Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6

5

Der erste »Mann im Mond« blieb nicht cool

Astronauten sind im Grund durchtrainierte, abgebrühte Kerle. Die Mondreise mit der Apollo 11 war aber schon etwas ganz Besonderes. Drei Astronauten machten sich am 16. Juli 1969 auf den langen Weg: Neil Armstrong, Michael Collins und Edwin »Buzz« Aldrin. Das Kommando hatte Neil Armstrong, Pilot der Kommandokapsel wurde Michael Collins, und Buzz Aldrin war als Pilot der Mondlandefähre »Eagle« ausersehen.

Wer als erster aus der Mondlandefähre aussteigen sollte, darüber war man sich bei der NASA lange nicht einig. Erst im April 1969 wurde entschieden, dass der Kommandant, Neil Armstrong, als erster die Mondoberfläche betreten würde. Zuvor gab es Pläne, dass der Pilot der Mondfähre, Buzz Aldrin, zuerst aussteigen oder einer der beiden Astronauten die Landefähre gar nicht verlassen sollte. Für Buzz Aldrin war die Entscheidung eine herbe Enttäuschung, die er bis heute nicht überwunden hat. Es konnte eben nur einer von ihnen diesen historischen ersten Schritt tun.


Neil Armstrong, Michael Collins, Edwin »Buzz«Aldrin


 top


20. Juli 1969: 500 Millionen Menschen schauten gebannt im Fernsehen zu

Es war ein unglaubliches, fantastisches Ereignis, das mich - die später die Mondfrau wurde - auch heute noch immer total fasziniert. Ich war gerade 30 Jahre alt. Zum Glück hatten wir 1969 schon einen Fernseher, wenn auch nur in schwarz-weiß. Ich war sozusagen hautnah dabei, als die »Eagle« sanft auf dem Mond aufsetzte. 500 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sahen zu und hielten vermutlich wie ich den Atem an. Eine Bordkamera der Mondlandefähre filmte Neil Armstrong, wie er langsam die Leiter hinunterkletterte. Er war nur schemenhaft erkennbar, aber als er zu sprechen begann, war ihm seine Anspannung und Nervosität anzumerken. Lange hatte er überlegt, was er sagen sollte beim Betreten des Mondes.

Der erste Mensch betritt den Mond Der erste Schritt auf dem Mond

Schließlich wurde es dieser kurze Satz:
»That's one small step for a man,
one giant leap for mankind!«


(»Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen,
aber ein riesiger Sprung für die Menschheit!«)


Hier kannst du ihn hören

 top

Neil Armstrong

Am 5. August 2012 wurde Neil Armstrong
82 Jahre alt. Er starb am 25. August 2012

Der Mondmann wurde 82 Jahre alt

Neil Armstrong war knapp 39 Jahre alt, als er Kommandant der Apollo 11 und auf dem Mond war.

Bis 1971 blieb Armstrong wissenschaftlicher Mitarbeiter der NASA. Dann war er bis 1979 Professor an der University of Cincinatti.
Er hatte eine eigene Computerfirma und war Herausgeber einer Raumfahrt-Fachzeitschrift in den USA.

Neil Armstrong lebte mit seiner zweiten Frau zurückgezogen auf einer Farm in Lebanon in seinem Heimatstaat Ohio. Er hatte zwei Söhne, Eric und Mark.

Der erste Moonwalker wurde als notorisch misstrauisch geschildert, galt manchen gar als paranoid, er gab keine Autogramme und redete in Interviews fast nie über den Mondflug als kulturgeschichtliches Ereignis oder gar über seine Gefühle damals, sondern höchstens über technische Details des Apollo 11-Flugs.


nach oben
zurück     weiter


Home Impressum Kontakt
MONDFRAU 2006 -